Team 2017/2018

WEIDENFELDER_Sonja.jpg

Aktuelle Tabelle

 

Platz 
Mannschaft        
Spiele 
Punkte 
1  Memmingen 17
49
2  Planegg 20 49
3  Ingolstadt
17 39
4  Bergkamen 19 31
5  Mannheim 19 18
6  Düsseldorf 15 13
7  Berlin 18 11
8  Langenhagen 15 0

Sponsoren

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

 

MemmingenIndians​

DFEL Bundesliga (letzte Spiele)
 Die nächste Spiele

13.01.2018
17:30

 

EC Bergkamen

Memmingen

Indians

2:3

20.01.2018
16:45

 

Memmingen

Indians

Eisbären Berlin  
14.01.2018
09:30

EC Bergkamen

Memmingen

Indians

2:9

21.01.2018
12:15

 

Memmingen

Indians

Eisbären
Berlin
 

Siegesserie gerissen – Indians Frauen weiter an der Tabellenspitze

Im 15. Saisonspiel hat es die Frauen der Memminger Indians erwischt. Bei der 4:5 Niederlage nach Verlängerung beim ERC Ingolstadt mussten die Allgäuerinnen erstmals in dieser Spielzeit mit nur einem Punkt zufrieden geben.

 

Einen Tag nach dem knappen 2:1 Heimerfolg gegen die Ingolstädter Panther erwischten die Maustädterinnen in der Saturn Arena einen Auftakt nach Maß. Mit einem Doppelschlag brachte die Kanadierin im Diensten der Indians, Taylor Day  in der zweiten bzw. vierten Minute ihr Team frühzeitig mit 2:0 in Front. Die Memmingerinnen versäumten es in der Folge jedoch weiter energisch nachzusetzen und Ingolstadt kam immer besser ins Spiel. So gelang Emily Nix noch im ersten Abschnitt der 2:1 Anschlusstreffer für die Panther (14. Min).

 

  Fotoquelle: Uwe Fuchs

 

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels nutzte Andrea Lanzl für die Gastgeber die erste Hinausstellung gegen Memmingen zum 2:2 Ausgleich. Jetzt waren die Panther am Drücker und Brooke Reimer brachte Ingolstadt, erneut in Überzahl,  in der 32. Minute erstmals in Führung. Noch vor dem letzten Seitenwechsel war es Taylor Day, die in Memminger Unterzahl ausgleichen konnte.

  Fotoquelle: Uwe Fuchs

 

Im Schlussabschnitt schnürten die Allgäuerinnen Ingolstadt minutenlang in der eigenen Zone ein, ohne aber eine der zahlreichen Chancen in Tore ummünzen zu können. Besser machten es die Oberbayern durch Brooke Reimer, die die erste Gelegenheit in diesem Drittel zur erneuten Führung für die Schanzerinnen verwertete. Die vielen Bemühungen der Maustädterinnen wurden schließlich gut zwei Minuten vor der Schlusssirene doch noch belohnt. Lena Kartheininger netzte zum 4:4 Ausgleich ein und sicherte den Indians einen wichtigen Punkt.

 

In der darauf folgenden Verlängerung dauerte es gerade nur 23 Sekunden bis die Scheibe im Memminger Tor zappelte. Brooke Reimer fälschte einen Schuss von Katharina Zgraja unhaltbar für Emma Schweiger im Memminger Kasten ab und Ingolstadt sicherte sich damit den Extrapunkt.

 

Fotoquelle: Uwe Fuchs

 

Unter dem Strich war man im Indians Lager durchaus damit zufrieden, am Wochenende vier von sechs Punkten aus den beiden Begegnungen gegen einen direkten Konkurrenten gewonnen zu haben.  Die ECDC Frauen bleiben über die Weihnachtspause - punktgleich mit dem ESC Planegg mit je 43 Zählern - an der Tabellenspitze der Frauen-Bundesliga. Allerdings hat der Vorjahresmeister bereits drei Spiele mehr absolviert als die Indians. Der Vorsprung auf den Dritten, den ERC Ingolstadt beträgt nach 15 Spielen zehn Punkte.

 

Während der Weihnachtspause stehen zwei Maßnahmen der Frauen-Nationalmannschaft auf dem Programm. Zunächst geht es für die DEB Auswahl ab dem morgigen Montag zu einem Fünf-Nationen Turnier nach Finnland, Anfang Januar folgt dann der Nations-Cup mit sechs Mannschaften in Füssen.

 

In der Frauen-Bundesliga geht es für die Allgäuerinnen am 13. und 14. Januar 2018 mit zwei Auswärtsspielen in Bergkamen weiter.

 

Stimmen zum Spiel

 

Indians Trainer Werner Tenschert: „Es war eine Partie zweier gleichstarker Mannschaften. Leider hat uns im Schlussdrittel trotz einem Chancenplus das Glück zu drei Punkten gefehlt.  Bislang haben wir je dreimal gegen unsere härtesten Konkurrenten Ingolstadt und Planegg gespielt und dabei gegen Ingolstadt sieben von neun möglichen Punkten, gegen Planegg sogar die Maximalausbeute von neun Punkten eingefahren. Das ist eine gute Ausgangslage für die zweite Hälfe der Saison.“

 

Stürmerin Marina Swikull: „Es war ein recht ausgeglichenes Spiel. Wir haben es zu Beginn des letzten Drittels versäumt, die Tore zu machen“.

 

10.12.2017 / 15:00  ERC Ingolstadt - ECDC Memmingen Indians 5:4 n.V. (1:2/2:1/1:1/1:0)

Zuschauer: 87


Tore:

0:1 (01:09) Taylor Day (Marie Delarbre)

0:2 (03:42) Taylor Day PP+1

1:2 (13:48) Emily Nix (Kristin Schmid, Katharina Zgraja)

2:2 (21:54) Andrea Lanzl (Brooke Reimer, Lucie Geelhaar) PP+1

3:2 (31:55) Brooke Reimer (Andrea Lanzl, Katharina Zgraja) PP+1

3:3 (34:59) Taylor Day (Franziska Brendel) PP-1

4:3 (45:35) Brooke Reimer (Lucie Geelhaar, Andrea Lanzl)

4:4 (57:52) Lena Kartheininger (Manuela Anwander, Nicola Eisenschmid) PP+1

5:4 (60:23) Brooke Reimer (Katharina Zgraja, Andrea Lanzl) PP+1


Strafen:

Ingolstadt 10 Min + 10 für Sybille Kretschmar – Memmingen 6 Min + 5 + SPD für Daria Gleissner

 

Es spielten: Emma Schweiger (60:00) / Carina Strobel, Anna-Lena Niewollik, Daria Gleissner, Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Franziska Brendel / Katharina Ott, Nicola Eisenschmid, Antje Sabautzki, Sonja Weidenfelder, Taylor Day, Marie Delarbre, Julia Seitz, Manuela Anwander, Marina Swikull, Antonia Jekel