Team 2017/2018

REHDER_Tiana.jpg

Aktuelle Tabelle

 

Platz 
Mannschaft        
Spiele 
Punkte 
1  Memmingen 28
82
2  Planegg 28 69
3  Ingolstadt
28 61
4  Bergkamen 28 45
5  Düsseldorf 27 28
6  Berlin 28 24
7  Mannheim 28 24
8  Langenhagen 27 0

Sponsoren

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Aktuell sind 96 Gäste und keine Mitglieder online

 

DFEL Bundesliga (letzte Spiele)
 DEB Pokal Berlin

10.03.2018
16:45

 

Memmingen

Indians

Mad Dogs

Mannheim

10:0

17.03.2018
16:00

 

Memmingen

Indians

EBJ
Berlin
 6:1

11.03.2018
14:00

Memmingen

Indians

ESC
Planegg
 7:2

18.03.2018
13:00

 

Memmingen

Indians

ERC
Ingolstadt
 4:1

Indians Frauen mit mühsamen 3:0 Heimerfolg über die Eisbären Berlin

Recht schwer taten sich die Frauen der Memminger Indians im ersten Bundesliga-Heimspiel nach der Weihnachts- bzw. Länderspielpause gegen die Eisbären Berlin. Mit 3:0 (1:0/1:0/1:0) holten sie aber die anvisierten drei Punkte und konnten darüber hinaus die Tabellenführung ausbauen.

 

Ohne Manuela Anwander (Reha nach OP) und die beiden Verletzten Antje Sabautzki  und Franziska Brendel gingen die Memmingerinnen in die Samstagspartie gegen die Frauen der Eisbären Juniors Berlin. Indians Coach Werner Tenschert hatte seine Truppe eindrücklich vor den Hauptstädterinnen gewarnt und seine Einschätzung, dass die Eisbären deutlich stärker sind als ihr aktueller siebter Tabellenplatz, sollte sich bestätigen. Mit viel Kampfgeist und hoher Laufbereitschaft machten die Berlinerinnen den Indians das Leben ziemlich schwer.

 

  Jubel nach dem 1:0 durch Marie Delarbre

 

Zwar erzielte Marie Delarbre schon in der vierten Spielminute die 1:0 Führung für die Maustädterinnen, doch viel lief in der Folge nicht zusammen. Immer wieder bissen sich die Indians die Zähne an der Gästeabwehr aus oder scheiterten an Mareike Krause im Tor der Eisbären. So dauerte es bis zur 35. Minute, bis die Allgäuerinnen wieder jubeln durften. Anna-Lena Niewolliks Schuss von der blauen Linie wurde unhaltbar zum 2:0 abgefälscht.

  Keine Chance für Eisbären Torfrau Mareike Kraus beim 2:0

 

Gleich zu Beginn des letzten Drittels hatten dann die Eisbären Glück, als der Pfosten den nächsten Treffer der Indians verhinderte. Wenig später konnten dann die Memmingerinnen fast zwei Minuten in doppelter Unterzahl überstehen. Am Spielgeschehen änderte sich nicht viel, die Offensivabteilung der Gastgeber mit einem klaren Chancenplus, die Defensive lies nicht viel Möglichkeiten der Eisbären zu. Die endgültige Entscheidung zugunsten des Tabellenführers fiel dann exakt fünf Minuten vor dem Ende. Aus spitzem Winkel markierte Marie Delarbre den 3:0 Endstand.

 

  Manchmal ging es ganz schön zur Sache

 

Am Nachmittag ließen die zwei hartnäckigsten Verfolger der Indians Punkte liegen. Im direkten Duell unterlag der ERC Ingolstadt vor heimischen Publikum dem ESC Planegg in der Verlängerung mit 3:4.

 

Am Sonntag um 12:15 Uhr treffen die Indians Frauen in der Memminger Eissporthalle am Hühnerberg erneut auf die Eisbären.

 

20.01.2018 / 16:45  ECDC Memmingen Indians – Eisbären Juniors Berlin 3:0  (1:0/1:0/1:0)

Zuschauer:
87


Tore:

1:0 (03:50) Marie Delarbre

2:0 (34:07) Anna-Lena Niewollik

3:0 (55:00) Marie Delarbre


Strafen:

Memmingen 8 Min – Berlin 10 Min

Es spielten: Emma Schweiger (60:00), Vanessa Muschik/ Daria Gleissner, Carina Strobel, Anna-Lena Niewollik, Mandy Dibowski, Lena Kartheininger, Tiana Rehder/ Katharina Ott, Nicola Eisenschmid, Sonja Weidenfelder, Taylor Day, Marie Delarbre, Julia Seitz, Marina Swikull, Nadine Schattner, Antonia Jekel, Lena Schurr