Team 2017/2018

OTT_Katharina.jpg

Aktuelle Tabelle

 

Platz 
Mannschaft        
Spiele 
Punkte 
1  Memmingen 28
82
2  Planegg 28 69
3  Ingolstadt
28 61
4  Bergkamen 28 45
5  Düsseldorf 27 28
6  Berlin 28 24
7  Mannheim 28 24
8  Langenhagen 27 0

Sponsoren

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

 

DFEL Bundesliga (letzte Spiele)
 DEB Pokal Berlin

10.03.2018
16:45

 

Memmingen

Indians

Mad Dogs

Mannheim

10:0

17.03.2018
16:00

 

Memmingen

Indians

EBJ
Berlin
 6:1

11.03.2018
14:00

Memmingen

Indians

ESC
Planegg
 7:2

18.03.2018
13:00

 

Memmingen

Indians

ERC
Ingolstadt
 4:1

ECDC Mädels verpassen Sieg in Berlin nur ganz knapp

(Berlin)

Im zweiten Spiel beim OSC Berlin verpassten die Mädels der Memmingen am Sonntagmittag nur ganz knapp einen Sieg beim OSC Berlin. Drei Minuten vor dem Ende lagen sie noch mit 4:3 in Führung, mussten aber dann noch den Ausgleich hinnehmen. Der Zusatzpunkt im Penaltyschießen ging zu guter Letzt dann auch noch an die Eisladies des OSC.

 

Die Memmingerinnen konnten im Gegensatz zum Vortag zusätzlich auf die Dienste von Kelsey Soccio und Nicole Rajsanow zurückgreifen, die am Samstag noch für ihren Stammverein im Einsatz waren. Dementsprechend konnte ECDC Coach Werner Tenschert die Belastung auch auf drei komplette Reihen verteilen. Es entwickelte sich wie am Samstag ein hochklassiges Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Um den Führungstreffer zu markieren benötigten die Gastgeberinnen dann eine doppelte Überzahl (Emily Nix, 11. Min). Die Indians ließen sich davon aber nicht beeindrucken und Nicola Eisenschmid glich wenig später aus. Als erneut eine Memmingerin in der Kühlbox saß, brachte Stephanie die Eisladies erneut in Front. Franziska Albl im ECDC Gehäuse war die Sicht versperrt und der Puck landete genau in Kreuzeck.

 

Auch im zweiten Abschnitt ging es hin und her. Zunächst glich Kathleen Smith im Powerplay erneut aus (22. Min), drei Minuten später ging Berlin durch Lisa Schuster wieder in Führung. Mit ihrem vierten Treffer des Wochenendes stellte Nicola Eisenschmid das 3:3 Unentschieden (28. Min) wieder her. Dieses Resultat hatte dann bis zur 53. Minute Bestand, da zog Kathleen Smith von der blauen Linie ab und die Maustädterinnen freuten sich über die erstmalige Führung. Doch die Indians schafften es nicht, diese knappe Führung über die Zeit zu bringen. Stephanie Ramsey traf drei Minuten vor der Schlusssirene zum 4:4.

 

Im Penaltyschießen hatten dann die Indians - wie schon in Bergkamen-  das Nachsehen und mussten den Zusatzpunkt den Berlinerinnen überlassen.

 

Memmingens Trainer Werner Tenschert nach der Partie: „Es war heute 60 Minuten lang ein Spiel auf Augenhöhe. Am Schluss hat uns etwas das Glück zu den drei Punkten gefehlt“.

Am kommenden Wochenende stehen die nächsten Mammutaufgaben auf dem Spielplan der Indians Mädels. Samstag kommt der ERC Ingolstadt an den Hühnerberg und am Sonntag geht es, ebenfalls zu Hause gegen Meister Planegg.

 

 

Sonntag, 26.10.14 – 13:00 Uhr

OSC Berlin – ECDC Memmingen 5:4 (2:1/1:2/1:1/1:0) n.P.

Tore:

1:0 (10:32) Emily Nix (Paula Nix, Kathrin Fring) PP+2

1:1 (16:56) Nicola Eisenschmid (Erin Normore)

2:1 (18:27) Stephanie Ramsay (Paula Nix) PP+1

2:2 (21:40) Kathleen Smith (Daria Gleissner, Julia Seitz) PP+1

3:2 (24:18) Lisa Schuster (Luana Sardina)

3:3 (27:41) Nicola Eisenschmid

3:4 (52:04) Kathleen Smith

4:4 (56:08) Stephanie Ramsay

 

Strafen:

Berlin  16 Min, Memmingen  6 Min

 

Es spielten:

Tor: Franziska Albl, Lisa Braun

Abwehr: Daria Gleissner, Carina Strobel, Julia Gemsjäger, Lena Klement, Carina Bitzer, Saskia Wirth

 

Sturm: Kate Smith, Julia Seitz, Antje Sabautzki, Larissa Swikull, Erin Normore, Nicola Eisenschmid,  Marina Swikull, Nicole Rjasanow, Kelsey Soccio

 

 

 

 

 


Mehr Informationen über die Frauen Eishockey Bundesliga (DFEL) finden Sie hier...