Team 2017/2018

SCHATTNER_Nadine.jpg

Aktuelle Tabelle

 

Platz 
Mannschaft        
Spiele 
Punkte 
1  Planegg 10
 25
2  Ingolstadt 10  25
3  Memmingen     
 7  21
4  Bergkamen 10 12
5  Berlin  8  11
6  Mannheim 10  6
7  Düsseldorf  7 5
8  Langenhagen  8  0

Sponsoren

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

 

MemmingenIndians​

DFEL Bundesliga (letzte Spiele)
 Die nächste Spiele
04.11.2017
19:00

Eisbären Juniors Berlin

Memmingen

Indians

5:0 18.11.2017
12:00

ERC
Ingolstadt

Memmingen

Indians

 
05.11.2017
13:00

Eisbären Juniors Berlin

Memmingen

Indians

3:0

19.11.2017
12:15

 

Memmingen

Indians

EKU
Mannheim
 

Sechs Punkte am zweiten Adventswochenende

(Memmingen) Mit zwei klaren Siegen über die Maddogs aus Mannheim kamen die Frauen der Memminger Indians am Wochenende zur erhofften vollen Punktausbeute. 11:1 lautete das Ergebnis am Samstag, tags darauf  hieß das Endresultat 7:0. Damit festigten die Maustädterinnen Platz vier und verkürzten den Abstand auf die Podest Plätze der Frauen Bundesliga.

 

In Spiellaune zeigten sich die Allgäuerinnen gleich zu Beginn der ersten Partie am Samstag. Schon nach einer guten Minute brachte Erin Normore ihr Team in Überzahl in Führung. Ebenfalls im Powerplay kamen die Gäste zwei Minuten später zum Ausgleich; einen Schuss von Selina Grösch von der blauen Linie sah Justine Richter im ECDC Kasten zu spät und der Puck schlug genau im Torwinkel ein. Doch danach ließen die Gastgeberinnen nichts mehr anbrennen. Antje Sabautzki (10. Min), Erin Normore (12.) Nicole Rajsanow (13.) und Kathleen Smith (18.) schossen einen beruhigenden 5:1 Vorsprung bis zum ersten Pausentee heraus. Kurz nach dem Wideranpfiff schaffe es Marina Swikull binnen 22 Sekunden die schwarze Hartgummischeibe zweimal in gegnerischen Tor unterzubringen (22.). Julia Seitz (26.) und Kathleen Smith (26.) schraubten das Resultat auf 9:1 (36.) in die Höhe. Es dauerte dann bis zur 51. Minute, bis Johanna Winter das zehnte Memminger Tor erzielen konnte. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte Kathleen Smith mit ihrem dritten Treffer zum 11:1 Endstand gut zwei Minuten vor Schluss.

 

 

 

 

 

Tags darauf standen sich mittags beide Teams erneut gegenüber. Die Indians taten sich lange Zeit schwer und fanden nicht zu ihrem Spiel vom Vortag. Das 1:0 (Marina Swikull, 15. Min) hatte bis weite über die Hälfte der Partie Bestand, dann erst platze der Knoten und Erin Normore (38.) sowie erneut Marina Swikull (40.) erhöhten auf 3:0. In der zweiten Spielhälfte stand auch erstmals Indians Neuzugang Manuela Anwander im ECDC Gehäuse. Die Ex Nationalstürmerin trainierte bereits seit Saisonbeginn regelmäßig mit den Indians Frauen und kam jetzt zu ihrem ersten Einsatz als Torwart in einem Meisterschaftsspiel.

 

Im Schlussabschnitt legten die Memmingerinnen dann nochmals vier Treffer drauf: Julia Seitz (45. Min), Marina Swikull mit ihrem fünften Wochenendtreffer (48.), Nicola Eisenschmid (51.) und Kathleen Smith (59.) trugen sich bis zum 7:0 Endstand in die Torschützenliste ein.

 

„Samstag war ich über weite Phasen zufrieden, das Ergebnis hätte auch noch deutlicher ausfallen können“ so ECDC Coach Werner Tenschert. „Bis zur Mitte der Partie am Sonntag war ich mit unserer Leistung gar nicht einverstanden. Erst nach dem zweiten Tor wurde es besser. Allerdings muss ich auch den Mannheimer Mädchen zugutehalten, dass sie nie aufgehört haben zu kämpfen.“

 

Die Indians Frauen liegen mit 20 Punkten nun 6 Zähler vor Bergkamen auf Rang vier. Das letzte Spiel vor der Weihnachtspause bestreiten die Memmingerinnen am kommenden Sonntag, wenn es zum Tabellenführer Planegg nach Grafing geht.

 

Samstag, 06.12.14 – 16:45 Uhr

ECDC Memmingen – Maddogs Mannheim 11:1  (5:1/4:0/2:0)

Tore:

1:0 (01:16) Erin Normore (Nicola Eisenschmid) PP+1

1:1 (02:44) Selina Grösch (Anna Werner) PP+1

2:1 (09:43) Antje Sabautzki (Kathleen Smith) 9:43

3:1 (11:27) Erin Normore (Nicola Eisenschmid, Marina Swikull)

4:1 (12:17) Nicole Rjasanow

5:1 (17:29) Kathleen Smith (Antje Sabautzki, Julia Seitz)

6:1 (21:33) Marina Swikull (Nicola Eisenschmid)

7:1 (21:55) Marina Swikull (Nicola Eisenschmid, Erin Normore)

8:1 (25:10) Julia Seitz (Luisa Brugger) 5:10

9:1 (35:48) Kathleen Smith (Antje Sabautzki) PP+1

10:1 (50:16) Johanna Winter

11:1 (57:52) Kathleen Smith

 

Strafen:

Memmingen 8 Min, Mannheim 18 Min

 

Zuschauer: 52

 

Es spielten:

Tor: Justine Richter

Abwehr: Daria Gleissner, Carina Strobel, Julia Gemsjäger, Lena Klement, Saskia Tögel, Carina Bitzer

Sturm: Kate Smith, Julia Seitz, Antje Sabautzki, Erin Normore, Nicola Eisenschmid,  Marina Swikull, Nicole Rjasanow, Johanna Winter, Luisa Brugger, Anna Gemsjäger

 

SONNTAG, 7.12.14 – 12:15

ECDC Memmingen – Maddogs Mannheim 7:0  (1:0/2:0/4:0)

Tore:

 

1:0 (14:14) Marina Swikull (Nicola Eisenschmid, Erin Normore)

2:0 (37:30) Erin Normore (Julia Gemsjäger) PP+1

3:0 (39:54) Marina Swikull (Kathleen Smith, Nicola Eisenschmid)

4:0 (44:21) Julia Seitz (Julia Gemsjäger) PP-1

5:0 (47:04) Marina Swikull (Lena Klement)

6:0 (50:34) Nicola Eisenschmid (Erin Normore)

7:0 (58:10) Kathleen Smith (Carina Strobel, Antje Sabautzki)

 

Strafen:

Memmingen 6 Min, Mannheim 10 Min

 

Zuschauer: 48

 

Es spielten:

Tor: Justine Richter, Manuela Anwander

Abwehr: Daria Gleissner, Carina Strobel, Julia Gemsjäger, Lena Klement, Tiana Rehder, Carina Bitzer

Sturm: Kate Smith, Julia Seitz, Antje Sabautzki, Erin Normore, Nicola Eisenschmid,  Marina Swikull, Nicole Rjasanow, Johanna Winter, Luisa Brugger, Anna Gemsjäger; Saskia Tögel

 


Mehr Informationen über die Frauen Eishockey Bundesliga (DFEL) finden Sie hier...