Team 2017/2018

KARTHEININGER_Steven.jpg

Aktuelle Tabelle

 

Platz 
Mannschaft        
Spiele 
Punkte 
1  Planegg 10
 25
2  Ingolstadt 10  25
3  Memmingen     
 7  21
4  Bergkamen 10 12
5  Berlin  8  11
6  Mannheim 10  6
7  Düsseldorf  7 5
8  Langenhagen  8  0

Sponsoren

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

 

MemmingenIndians​

DFEL Bundesliga (letzte Spiele)
 Die nächste Spiele
04.11.2017
19:00

Eisbären Juniors Berlin

Memmingen

Indians

5:0 18.11.2017
12:00

ERC
Ingolstadt

Memmingen

Indians

 
05.11.2017
13:00

Eisbären Juniors Berlin

Memmingen

Indians

3:0

19.11.2017
12:15

 

Memmingen

Indians

EKU
Mannheim
 

Indians Mädels machen sich selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk

(Memmingen) Mit einem 4:2 (1:1/0:1/3:0) Auswärtserfolg beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer ESC Planegg bereiteten sich die Mädels der Memminger Indians am Sonntag in der Frauen Bundesliga selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk.

 

ECDC Coach Werner Tenschert musste im letzten Spiel vor der Weihnachtspause auf zahlreiche Aktive verzichten. Neben den Torhüterinnen Franziska Albl (Spiel Stammverein) und Lisa Braun (Spiel ECDC Schüler), konnten Nicole Rajsanow (schulische Verpflichtungen), Saskia Wirth (Handoperation) und Kesley Soccio (Verletzung Nachwuchsspiel) nicht mit der Mannschaft nach Grafing fahren. So standen gegen den haushohen Favoriten gerademal vier Verteidigerinnen und neun Stürmerinnen zur Verfügung. Im Memminger Tor stand Justine Richter, Backupgoalie war Alina Erl. Planegg hatte wie fast immer, wenn es gegen die Allgäuerinnen geht, Alles was Rang und Namen hat aufgeboten und trat mit 19 Feldspielerinnen sowie zwei Torhüterinnen an.

 

 

 

Noch drei Sekunden sind zu spielen

 

Die ersten Minuten gehörten den Gastgeberinnen, die die Indians in deren Drittel einschnürten. Nach dieser Drangphase kamen die Allgäuerinnen dann besser ins Spiel. Gleich die erste Strafzeit gegen die Oberbayern nutzen die Indians dann zur Führung. Einen Traumpass von Kate Smith nahm Erin Normore direkt an und ließ Lena Schuster im Planegger Tor keine Chance (8. Min). Drei Minuten später war es die US Amerikanerin Chelsea van Glahn, die für die Penguins den Ausgleich markieren konnte. Mit diesem 1:1 ging es auch ins Mitteldrittel, in dem die Allgäuerinnen sich dann ein Chancenplus erarbeiten konnten. Während die Indians beste Tormöglichkeiten ausließen und es versäumten wieder in Führung zu gehen, zeigte Julia Zorn was Kaltschnäuzigkeit ist und  nutze einen Break zur schmeichelhaften Planegger Führung. Wer jedoch vermutet hatte, dass die Memmingerinnen auch aufgrund des kleinen Spielerkaders im letzten Drittel nachlassen würden, sah sich getäuscht. Die Indians rackerten und rannten und der Ausgleich durch Nicola Eisenschmid (50.) war der verdiente Lohn. Doch damit gaben sich die Gäste an diesem Tag nicht zufrieden. Nur eine Minute später traf Antje Sabautzki zum 3:2 für die Maustädterinnen. Zum ersten Mal war es einer Mannschaft in dieser Saison gelungen, mehr als zwei Treffer gegen den Meister zu erzielen. ESC Trainer Brian Ashton nahm seine Auszeit und versuchte, sein Team nochmals aufzubauen. Doch die Indians Mädels wollten den Vorsprung nicht mehr aus der Hand geben und Nicola Eisenschmid konnte, nachdem die Gastgeber knapp zwei Minuten vor Schluss ihre Torfrau zugunsten einer sechsten Feldspielerin vom Eis genommen hatten, den Puck 18 Sekunden vor der Schlusssirene nochmals im leeren Planegger Tor  unterbringen.

 

 

Damit beendeten die ECDC Indians die Siegesserie des Meisters und konnten erstmals seit Oktober 2004 wieder auswärts gegen Planegg gewinnen. Im Rennen um die Teilnahme am Pokalturnier festigten die Memmingerinnen Platz vier und bauten den Vorsprung auf den Fünften Bergkamen (die ein Spiel weniger haben) auf 8 Punkte aus. Aber auch der Rückstand auf den Dritten Ingolstadt beträgt jetzt nur noch fünf Zähler.

 

ECDC Coach Werner Tenschert war voll des Stolzes auf sein Team: „Wir konnten heute unsere Chance als Underdog nutzen, da wir vollkommen ohne Druck die Sache angingen. Wie so oft gingen wir in Führung und dann drehte Planegg das Spiel. Aber die Mädels haben an sich geglaubt und so ging das letzte Drittel mit 3:0 an uns. Der Sieg heute war auch in dieser Höhe verdient“.

 

Die Indians Frauen verabschieden sich mit diesem Highlight in die Weihnachtspause. Erst am Wochenende 17./18. Januar 2015 geht es weiter, wenn es in zwei Partien gegen den Tabellennachbarn Ingolstadt geht.

 

Sonntag, 14.12.14 – 11:15 Uhr

ESC Planegg - ECDC Memmingen  2:4 (1:1/1:0/0:3)

Tore:

0:1 (07:30) Erin Normore PP+1

1:1 (10:31) Chelsea van Glahn (Jessica Ujcik)

2:1 (37:05) Julia Zorn (Ines Strohmair)

2:2 (49:42) Nicola Eisenschmid

2:3 (50:50) Antje Sabautzki (Kathleen Smith, Lena Klement)

2:4 (59:42) Nicola Eisenschmid (Empty Net)

 

Strafen:

Planegg 8 Min + 10 Min Disziplinarstrafe für Sophie Kratzer, Memmingen 6 Min, Zuschauer: 38

 

Es spielten:

Tor: Justine Richter(60:00), Alina Erl

 

Abwehr: Daria Gleissner, Carina Strobel, Julia Gemsjäger, Lena Klement

 

Sturm: Kate Smith, Julia Seitz, Antje Sabautzki, Erin Normore, Nicola Eisenschmid, Larissa Swikull, Marina Swikull, Johanna Winter, Carina Bitzer

 


Mehr Informationen über die Memminger Indians finden Sie hier...

 

Mehr Informationen über die Frauen Eishockey Bundesliga (DFEL) finden Sie hier...