Team 2017/2018

STROBEL_Carina.jpg

Aktuelle Tabelle

 

Platz 
Mannschaft        
Spiele 
Punkte 
1  Planegg 10
 25
2  Ingolstadt 10  25
3  Memmingen     
 7  21
4  Bergkamen 10 12
5  Berlin  8  11
6  Mannheim 10  6
7  Düsseldorf  7 5
8  Langenhagen  8  0

Sponsoren

Sie finden uns auch unter...

Gäste online

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

 

MemmingenIndians​

DFEL Bundesliga (letzte Spiele)
 Die nächste Spiele
04.11.2017
19:00

Eisbären Juniors Berlin

Memmingen

Indians

5:0 18.11.2017
12:00

ERC
Ingolstadt

Memmingen

Indians

 
05.11.2017
13:00

Eisbären Juniors Berlin

Memmingen

Indians

3:0

19.11.2017
12:15

 

Memmingen

Indians

EKU
Mannheim
 

Indians erkämpfen Punkt in Grafing und Rang vier

(DFEL-Grafing) In einem guten und spannenden Bundesligaspiel entführten die Indians Mädels am Samstag erneut einen Punkt beim Meister Planegg. Mit 0:2 lagen die Memmingerinnen nach dem zweiten Drittel zurück, doch Marina Swikull schaffte in der 51. Minute den Anschlusstreffer und 18 Sekunden vor Schluss erzielte Nicola Eisenschmid den verdienten Ausgleich. Der Zusatzpunkt im Penaltyschiessen ging an die Gastgeber.

 

Die Maustädterinnen mussten neben der langzeitverletzten Lena Klement auch auf Kelsey Soccio und Nicole Rjasanow (Spiel Stammverein) verzichten, dazu hatte sich während der Woche die Grippe in der Mannschaftskabine verbreitet, so dass einige Aktive während der Woche gar nicht oder nur eingeschränkt trainieren konnten. Planegg stand seit dem letzten Spieltag erneut als Meister fest und die „Penguins“ hatten nach der Heimniederlage Mitte Dezember gegen die Indians in sechs Spielen gerade Mal ein einziges Gegentor kassiert.  Insgesamt also keine besonders guten Voraussetzungen für ECDC Coach Werner Tenschert, der dennoch mit drei Angriffsreihen antrat und sich nicht verstecken wollte.

 

Planegg war optisch leicht überlegen aber große Chancen ließen die Memmingerinnen nicht zu. Die Allgäuerinnen ihrerseits hatten auch einige Konter, doch Tore bleiben auf beiden Seiten Fehlanzeige. Als die Maustädterinnen zu Beginn des Mitteldrittels ihre einzige Strafzeit verbüßten, hatte Nicola Eisenschmid bei einem Break die bis dahin größte Chance des Spiels. Sie scheiterte aber an Lena Schuster im Tor der Oberbayern. Besser machten es die Pengiuns dann in der 35. Spielminute. Die Indians leisteten sich einen individuellen Fehler an der blauen Linie und Sandra Hany hatte die Chance zum Break. Zwar scheiterte sie zuerst an Franziska Albl in Memminger Gehäuse, doch die Scheibe kam nochmals zurück vors ECDC Tor und der Nachschuss zappelte im Netz. Wie so oft nutzen die Pengiuns die kurzeitige Unkonzentriertheit bei den Indians und erhöhten gleich in der nächsten Spielminute durch Chelsea van Glahn auf 2:0. Im letzten Drittel sortierten sich die Memmingerinnen dann neu und konnten sich in den letzten 20 Minuten ein spielerisches Übergewicht erarbeiten. Der Lohn der Anstrengungen war der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Marina Swikull (51. Min.). Die Allgäuerinnen drängten auf den Ausgleich, konnten aber auch aus drei Überzahlsituationen kein Kapital schlagen. Fast schien es, als ob sie am Ende mit leeren Händen dastehen würden. Dann gab es doch noch das erhoffte Bully vor dem Planegger Gehäuse – die Spieluhr zeigte 59:29. Die Indians nahmen ihre Auszeit und Trainer Tenschert Torfrau Franziska Albl zugunsten einer sechsten Feldspielerin vom Eis. Und 18 Sekunden vor der Schlusssirene war es Nicola Eisenschmid, die im Gewühl vor Lena Schuster den Überblick behielt, sich die Scheibe schnappte und zum umjubelten 2:2 Ausgleich einschob.

 

Das anschließende Penaltyschiessen und den Zusatzpunkt gewann Planegg, nachdem von allen sechs Spielerinnen nur Kerstin Spielberger einen Treffer erzielen konnte.

 

„Ich denke, wir haben uns den Punkt heute redlich verdient“ fand der Memminger Übungsleiter nach der Partie. „Bis auf ein paar Minuten im Mitteldrittel war es ein recht ausgeglichenes und faires Spiel. Ein paar Minuten Unkonzentriertheit haben uns dann ins Hintertreffen gebracht, doch die Mädels haben nie aufgegeben und an sich geglaubt.“

 

Durch diesen Punktgewinn zogen die Indians in der Tabelle mit Bergkamen gleich und liegen aufgrund des besseren direkten Vergleichs nun wieder vor Bergkamen auf dem begehrten Rang vier, der die Teilnahme am DEB Pokalturnier bedeutet.

 

In der Bundesliga stehen in den nächsten drei Wochen jeweils zwei Spiele auf dem Programm. Zuerst treffen die ECDC Mädels am kommenden Wochenende zweimal auf die Frauen des SC Garmisch-Partenkirchen.

 

Samstag, 14.02.15 – 17:00 Uhr

ESC Planegg - ECDC Memmingen 3:2 n.P. (0:0/2:0/0:2/1:0)

 

Tore:

1:0 (33:27) Sandra Hany

2:0 (34:56) Chelsea van Glahn (Jennifer Schuster)

2:1 (50:14) Marina Swikull (Carina Strobel, Larissa Swikull)

2:2 (59:42) Nicola Eisenschmid (sechster Feldspieler)

 

 

Strafen:

Planegg 6 Min, Memmingen 2 Min

 

Zuschauer: 55

Es spielten:

Tor: Franziska Albl

Abwehr: Daria Gleissner, Carina Strobel, Julia Gemsjäger, Carina Bitzer

 

Sturm: Kate Smith, Julia Seitz, Antje Sabautzki, Erin Normore, Nicola Eisenschmid, Larissa Swikull, Marina Swikull, Johanna Winter, Laura Schreiner, Saskia Wirth

 

 

 

 


Mehr Informationen über die Memminger Indians finden Sie hier...

 

Mehr Informationen über die Frauen Eishockey Bundesliga (DFEL) finden Sie hier...